Regenpfeifer

Im Regen pfeifen, auch nicht schlecht …das sind die Regenpfeifer!

Die Familie der Regenpfeifer Charadriida gehört zur Ordnung der Regenpfeiferartigen.

kiebitz

Ein Kiebitz, der fesche Regenpfeifer, schaut Dich neugierig an

Die Regenpfeiferartigen Charadriiformes werden auch Limikolen gerufen!

Wissenschaftlich gehören zu ihnen nicht nur die unten gezeigten Regenpfeifer-Arten, sondern sehr viele weitere recht verschiedene Vogel-Familien und -Gattungen.

Als da beispielsweise sind… die hier gezeigten Regenpfeifer, aber auch die Alken-Vögel, Möwen und Schnepfen, die wir hier bei den Wasservögeln bzw. ebenfalls unter den Wat-, Schreit- und Stelzvögeln einsortiert haben.

Warum ist das eigentlich so? Hätten die weisen Frauen und Männer der ornithologischen Zunft diese Watvögel nicht geordneter in das grosse Reich der Vögel einsortieren sollen? Ist doch schon etwas unübersichtlich hier, oder etwa nicht?

Regenpfeifer Charadriida gehören zur Ordnung der Regenpfeiferartigen.

Acht verschiedene Regenpfeifer haben wir im Display – natürlich nicht mit drei Eff!

So zeigen wir auf den dazugehörigen Unterseiten acht verschiedene Watvögel, die zu den Regenpfeifern der Ordnung der Regenpfeiferartigen Charadriiformes gehören.

Waten, Schreiten und Stelzen – eine Ansammlung höchst interessanter Vogelarten!

Immer wieder sind wir versucht, Regenpfeifer mit drei ‚F‘ zu schreiben. Wir denken, dass das echt falsch ist! Da haben wir wohl zu oft den Film ‚Die Feuerzangenbowle‘ mit Heinz Rühmann gesehen und uns immer wieder an der Sequenz vom Pfeiffer mit den drei ‚F‘ erfreut!

Unsere kleine, feine Foto-Sammlung höchst interessanter Regenpfeifer!

Waten, Schreiten, StelzenWeitere authentische Fotos und reiche Informationen sehen und lesen Sie auf den einzelnen Regenpfeifer-Seiten, deren Links unten anzuklicken sind:

1. Flussregenpfeifer Charadrius dubius

Sie pfeifen am Fluss, aber immer nur im Regen… diese Flussregenpfeifer!

Flussregenpfeifer

Flussregenpfeifer im Grossen Vogelbiotop, Meerbruchswiesen, Steinhuder Meer

Was oben zu diesem Vogel geschrieben steht, ist natürlich vollkommener Quatsch!

Auch ist unser Foto nicht gerade gut geworden, war doch der Flussregenpfeifer, weil sehr scheu, viel zu weit vom Fotografen mit seiner fetten Telelinse entfernt, so dass wir von der digitalen Datei noch einen starken Ausschnitt vornehmen mussten.

Wir hoffen, sie erkennen den hübschen Vogel in der Matschepampe überhaupt. Aber er sieht eigentlich genauso aus, wie der weiter unten vorgestellte Keilschwanz-Regenpfeifer, das sind sicherlich Cousins.

2. Goldregenpfeifer – goldig sind die Vögel, die im Regen pfeifen!

Ein Vogel schaut Dir neugierig in die Augen – ja, ja, so sind die Goldregenpfeifer.

goldregenpfeifer

Ein Goldregenpfeifer, von uns auf der Helgoländer Düne mit der neugierigen Kamera erwischt

Die so selten anzutreffenden Goldregenpfeifer gehören ebenfalls zur Familie der Regenpfeifer und heissen, hoch wissenschaftlich geprüft, auch Pluvialis apricaria.

3. Keilschwanz-Regenpfeifer – Killdeer – Charadrius vociferus

Keilschwanz- Regenpfeifer leben in Nordamerika, dort werden sie aber Killdeer gerufen.

Ob der Name dieses harmlosen Regenpfeifers von Trump-Gegnern erdacht wurde, ist nicht bekannt, klingt aber sehr wahrscheinlich.

Killdeer

Ein Keilschwanz-Regenpfeifer am Grossen Salzsee von Utah, dem Wonderland of Rocks in den USA

Diesen Killdeer haben wir im Mormonen-Staat Utah der USA im ausgedehnten

Bear River Migratory Bird Refuge – bei Brigham City am grossen Salzsee

beobachten und abknipsen können und zwar genau dort, wo der Bear River in den Grossen Salzsee mündet. Spannend, was?

4. Kiebitz – Standardausführung

Den ‚Normalen‘ Kiebitz – Vanellus vanellus – haben wir – nicht besonders gut – erstmals im Februar 2013 in der polnischen Woiwodschaft Westpommern fotografieren können. Dieses als Platzhalter eingesetzten Foto ersetzten wir inzwischen durch ein deutlich besser gelungenes Kiebitzfoto aus unserer Heimat im mittleren Niedersachsen.

kiebitz

Ein Prachtkerl von einem Kiebitz stolziert durch die Meerbruchswiesen am Steinhuder Meer

Auch Kiebitze – Vanellus – gehören zur Familie der Regenpfeifer.

Angeblich soll es 21 verschiedene Arten dieses beliebten, regenpfeifenden Vogels geben. Unseren heimischen Kiebitz – ein höchst ansehnlicher Geselle auf unseren Wiesen und Weiden – kenne ich von Kind auf an, hatte ihn bis zum kalten März 2013 aber noch nie in der Heimat vor die Linse meiner Kamera bekommen.

Auf der Unterseite für den mitteleuropäischen Kiebitz bieten wir weitere besonders interessante Fotos balzender Kiebitze – ein ornithologischer Hochgenuss!

Noch zwei weitere Kiebitze haben wir direkt im Süden Afrikas aufgespürt:

Darüberhinaus liefern wir Ihnen aber hier zwei vollkommen exotische Kiebitzarten in exzellenter Bildqualität direkt auf Ihren Computer – den Senegal- und den Waffenkiebitz… häufige Weg-Gesellen von uns auf unseren Safaris bzw. Gamedrives im südlichen Afrika.

5. Senegalkiebitz Vanellus senegallus

Im afrikanischen Senegal scheint es viele hübsche bunte Vögel zu geben, die dann nach diesem Staat benannt worden sind.

Scheinbar erging es so auch dem Senegal-Kiebitz, der sich dann auch ins südlichen Afrika ausgebreitet hat, wo wir ihn häufiger erleben durften.

Senegal-Kiebitz

Senegalkiebitz – ein besonders hübscher Kiebitz von der Art der Regenpfeifer

6. Waffenkiebitz Vanellus armatus

Gleich zieht er den Colt? Oder… warum, heisst dieser Vogel Waffenkiebitz?

Wir haben ihm häufig in Namibia und in Botswana angetroffen. Am liebsten hielt er sich nahe so richtig wilden Tieren wie Büffeln, Elefanten und Krokodilen auf. Dabei verhielt er sich nicht nur friedlich, sondern auch ziemlich angstfrei.

Waffenkiebitz

Ein markanter Waffenkiebitz, häufig von uns im Süden Afrikas beobactet

Diese afrikanischen Kiebitze sind meistens in offenem Gelände anzutreffen. Am liebsten leben sie am Rand von Seen, Flüssen oder Sumpfgebieten. Zu sehen sind sie aber auch auf Kulturland, wie gepflegten Äckern und Wiesen.

7. Scherenschnäbel Rynchops

Hier mussten wir lange im Internet suchen, bis wir diesen Vogel bestimmt hatten, er war nämlich in unserem Buch über die Vögel im südlichen Afrika nicht verzeichnet, obwohl wir ihn gerade dort in einer Heimat südlich der Sahara aufgespürt hatten, es handelt sich um einen Braunmantel-Scherenschnabel!

Scherenschnabel – der Name spricht Bände und ist nach unseren Fotos einfach selbsterklärend. Der lateinische Name dieses ansehnlichen Vogels mit dem markant grossen, roten Schnabel allerdings lautet Rynchops und hört sich eher an wie klebrig, süsser Hustensaft.

scherenschnabel

Ein Scherenschnabel – wer hätte es gewußt? Am Ufer des Chobe in Botswana von uns aufgenommen

In ihrer Erscheinung ähneln diese Watvögel mit dem grossen roten Schnabel den Seeschwalben. Scherenschnäbel aber sind grösser und werden immerhin bis 47 cm gross.

8. Blaustirn-Blatthühnchen Actophilornis africanus

Die von uns im südlichen Afrika häufig fotografierten Blatthühnchen oder Jacanas sind zwar Wasservögel, aber ornithologisch korrekt bei den hier gezeigten und beschriebenen Regenpfeiferartigen einsortiert.

blaustirn-blatthuehnchen

Ein hübsches Blaustirn-Blatthühnchen balaciert auf Seerosen-Blatt im Okawango-Delta

Auch Schnepfenvögel Scolopacidae gehören zu den Regenpfeiferartigen.

Ausserdem sind Schnepfen auch Limikolen, die der Fachmann nur ‚Limis‘ nennt!

Weil wir schon so viele verschiedene Schnepfen entdeckt und fotografiert haben, bieten hier in der Sparte Wat-, Schreit- und Stelzvögel auch noch eine extra grosse Abteilung mit den allseits beliebten Schnepfenvögeln sowie feine Einzel-Reportagen mit zahlreichen authentischen Schnepfen-Fotos auf derzeit zwölf interessanten Unterseiten. Click here:

Also, bitte merken… auch die Schnepfenvögel zählen zu den Regenpfeiferartigen.

In der umfassenden Ordnung der Regenpfeiferartigen finden sich aber auch noch die Alken sowie die weltweit vertretenen Möwen und weitere Vögel aus der Grossfamilie der Lari. Diese spannenden Spezies sind bei uns trefflich – und wie wir finden – genau passend, bei den

untergebracht. Enjoy your life!

Zu diesem wässerigen Thema fällt uns noch spontan ein… ‚Lirum, Larum, Löffelstiel‘, aber das ist wieder eine ganz andere Geschichte!

Kiebitze

Immer diese Regenpfeifer – hier hockt ein ganzes Geschader Kiebitze auf einer Mini-Sandbank

Und… Regenpfeifer werden nicht mit drei F gesschrieben, wir sind doch hier nicht mit Heinz Rühmann in der Feuerzangenbowle!

Die Familie der Regenpfeifer Charadriida gehört zur Ordnung der Regenpfeiferartigen.

Wat-, Schreit- & Stelzvögel sind grössere, staksige Vögel mit langen Beinen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.