Greifvögel

Im Bild-Portfolio – 11 verschiedene Spezies an Greifvögeln!

Greifvögel sind griffig und gehören zu den Räubern der Lüfte!

Ich finde, dass Greifvögel gar nicht so einfach zu fotografieren sind – natürlich weil sie so weit oben kreisen, schnell wie der Blitz auf ihr Opfer stossen und besonders scheu uns Menschen gegenüber sind.

Weissrückengeier

Weissrückengeier – häufigster Geier der Baumsavanne – Etosha-Pfanne, Namibia

So ist es mir erstmals auf meiner ausgiebigen Fotosafari durch das südliche Afrika gelungen, diesen imposanten Vögeln mit der Linse meiner Kamera näher zu kommen.

Greifvögel gehören zur gefährlichen Sorte der Raubvögel.

Gefährlich, gefährlich, …wenn man eine Feldmaus oder eine Rotfeder ist!

Freuen Sie sich auf viele, interessante Fotos von erst einmal den folgenden Greifvögeln:

  • Adler – Fischadler, Schreiseeadler, Seeadler, Wahlbergadler. Adler sind die Königstiger der Lüfte – unbestritten!
  • Bussarde – zu sehen sind mehrere Mäusebussarde – auf einem Pfahl oder in den Lüften, an der Mittelweser und am Steinhuder Meer.
  • Eulen – ein Kapkauz macht den Anfang, ein Virginia-Uhu hat sich später dazu gesellt. Da meistens nachtaktiv, bekommt man Eulen echt selten vor die Kamera-Linse..
  • Falken – ein Turmfalke lauert an der Weser bei Schlüsselburg auf Beute. Weitere Turmfalken sind am Steinhuder Meer aktiv.
  • Geier – wir zeigen Weissrückengeier im fernen Afrika. Weltbekannt ist, auf alle Fälle, der berühmt-berüchtigte Pleitegeier!
  • Habichte – hier sehen Sie den Gabarhabicht, von uns im Namib-Naukluft-Nationalpark in der Namibwüste von Namibia aufgenommen.
  • Milane – gehören zur Familie der Habichtartigen, sie sehen  Rotmilane im Fluge.

die auf Unterseiten dieser Rubrik eingestellt und fröhlich kommentiert worden sind!

Seeadler

Seeadler in den Meerbruchswiesen am Steinhuder Meer

Mittlerweile haben sich hier auch heimische Mäusebussarde, Seeadler, Milane sowie Turmfalken vor unsere Kameras getraut und erweitern damit diesen kleinen, feinen Greifvögel-Bereich.

Besonders beeindruckend sind unsere Fotos von Fischadlern, die wir an der Atlantikküste von Neuengland in den USA aufgenommen haben – have a look!

Der Kapkauz jagt auch tagsüber

Der Kapkauz jagt auch tagsüber

Alle Greifvögel haben hakenförmig gebogene Schnäbel, mit denen sie ihre Beute zerreissen.

Turmfalke

Ein Turmfalke sieht Dich an!

Sie haben eine ausserordentlich gute Sehfähigkeit, die meisten von ihnen haben kräftige Klauen oder Greifer, um die Beute schlicht und ergreifend zu fangen.

Der Gabarhabicht hockt in einer Baumkrone

Der Gabarhabicht hockt in einer Baumkrone

Greifvögel, Raubvögel – Namen sind doch Schall und Rauch, oder?

Bei meinen Recherchen zu passenden Texten für meine Vogelfotos stosse ich immer auf die Wissenschaft der Ornithologie, ihrer geschichtlichen Entwicklung seit des Altertums der Ägypter, Altgriechen und Römer und die Auswirkungen auf die heutige Namensgebung und Einsortierung der unterschiedlichen Vogelarten.

Für die Greifvögel und von mir so genannten Raubvögel dieser kleinen Rubrik unserer Website habe ich folgende Sortierung gefunden:

  • Unterstamm – Wirbeltiere Vertebrata
  • Überklasse – Kiefermäuler Gnathostomata
  • Reihe – Landwirbeltiere Tetrapoda
  • Klasse – Vögel Aves
  • Ordnung – Greifvögel
  • Wissenschaftlicher Name – Falconiformes

Bis hierher klingt’s für mich noch einigermassen logisch. Aber wer gehört nun tatsächlich zu den Greifern und Räubern?

Früher wurden die später als Greifvögel bezeichneten Vögel mit den Eulen unter der Ordnung Raubvögel zusammengefasst. Im  19. Jahrhundert erkannten die Spezies, dass die Eulen – weil nicht verwandt – eigentlich nicht dazugehören.

Deshalb gilt der Name Greifvögel mit neuem wissenschaftlichen Namen Accipitriformes heutzutage für alle Habichtartigen, Fischadler, Sekretäre ( oh, die auch? ) und den Neuweltgeiern. Die Falkenartiken wurden mit dem Rang einer eigenen Ordnung als Falconiformes geadelt.

Schwarzmilan

Ein dunkler Mäusebussard an der Mittelweser bei Schlüsselburg

Mir ist’s egal – einfach zuviel Hickhack um die Greifer und Räuber. Ausserdem habe ich hier nicht so viel Platz für neue Rubriken. Folglich… sind hier alle Greif- und Raubvögel zusammengefasst, denen ich per Kamera und Speicherchip bislang habhaft werden konnte!

Ein Besuch in der Falknerei des Wisentgeheges im Saupark Springe bei Hannover brachte für mich etwas Licht in die Sortierung. Dort unterteilte man die hier unter Greifvögel gezeigten Tiere in

  • Grifftöter – Bißtöter – Eulen

wobei eben nur die Falken zu den Bißtötern gehören, vorher ihre Beute aber doch ergreifen.

Greifvögel sind Räuber, kreisen und… rauben kleinen Lebewesen das Leben!

Eine Antwort zu Greifvögel

  1. dorothea schreibt:

    Ich habe an der gardenroute einen Vogel gesehen,der sich explosionsartig vom Wegrand senkrecht in die Luft katapultierte ,sekundenschnell! Angeblich ,so unser Fahrradguide,um zu jagen. Was war das? Gibt es so etwas? Was habe ich da gesehen? Dank für eine Antwort Doro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s