Mehlschwalben

Mehlschwalben – schmeissen nicht mit Mehl, sondern bauen fesche Nester.

Mehlschwalben Delichon urbicum heissen auch Stadtschwalbe oder Kirchschwalbe.

Weil die Spezies der Mehlschwalben eben oft auch in Siedlungsgebieten brüten, haben wir sie hier auf dieser kleinen Website vogelwelt.wordpress.com ganz bewusst in der Rubrik der Garten- und Siedlungs-Vögel unter gebracht.

Mehlschwalbe

Eine Mehlschwalbe guckt aus ihrem Schwalbennest – San Gimignano, Toskana

Die meisten Schwalben, die uns bislang zu Hause und in der Fremde mit rasenden Geschwindigkeiten um die Ohren geflogen sind, waren ganz offensichtlich Spezies der Sorte Rauchschwalben.

Die ganze Schwalbenfamilie – lat. Hirundinidae wie Hier und da – besteht dagegen aus zwei Unterarten, 19 Gattungen und etwa 83 Arten, vertreten auf dem ganzen Planeten.

Neben den zahlreichen Rauchschwalben, die wir in vielen Lebenslagen beobachten konnten, sind uns bislang nur noch die hier gezeigten und zu ihnen unterschiedlich aussehenden Mehlschwalben in der freien Natur aufgefallen.

An ihren typischen Nestern waren sie an unserem wunderschönen und sehr empfehlenswerten Toskana-Hotel nahe San Gimignano aufgefallen. Im Flug dagegen konnten wir die extrem flinken Rauchschwalben dann Mücken jagend über einem Dorfteich in Nordhessen bewundern.

Mehlschwalben

Mehlschwalben an den Schwalbennestern des Hotels Sovestro in der schönen Toskana

Mehlschwalben Delichon urbicum – einige wissenswerte Daten & Fakten

Zuerst kommt natürlich ein kleiner Mehlschwalben-Steckbrief:

Ordnung – Sperlingsvögel Passeriformes
Unterordnung – Singvögel Passeri
Familie – Schwalben Hirundinidae
Unterfamilie – Hirundininae
Gattung – Delichon
Art – Mehlschwalbe
Wissenschaftlicher Name – Delichon urbicum

Körperlänge – circa 13 Zentimeter
Flügelspannweite – etwa 28 Zentimeter
Gewicht – zwischen 16 und 25 Gramm
Gelege – drei bis fünf weisse Eier

Flügelschläge – 5,3 Schläge pro Sekunde
Geschwindigkeit – im Vogelzug ca. 43 Kmh, in der Flucht bis zu 74 kmh

Auch Mehlschwalben ernähren sich von fliegenden Insekten, wie Fliegen, Mücken oder Blattläuse die sie  während ihrer akrobatischen Füge aufschnappen. Wasserinsekten nehmen Mehlschwalben dagegen beim kurzzeitigen Eintauchen in das kühle Nass während ihres Tieffluges auf.

Mehlschwalbe im Flug

Eine Mehlschwalbe im Flug über dem Dorfteich von Grandenborn in Nordhessen

Und… warum heissen Mehlschwalben nun Mehlschwalben?

Die Kehle und der Bauch des Mehlschwalben-Männchens ist rein weiss, die des Weibchens wirken eher etwas schmutzig-weiss, so wie Mehl etwa. Und peng… Nomen est omen!

Mehlschwalben – schmeissen nicht mit Mehl, sondern bauen fesche Nester.

Mehlschwalben Delichon urbicum heissen auch Stadtschwalbe oder Kirchschwalbe.

Flott, flott… verschiedene Arten von Schwalben jagen durch die Lüfte!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.