Gänse-Arten

Gänsevögel unterschiedlicher Arten …stets in freier Natur fotografiert!

Frei lebende Gänse nennen wir Wildgänse, Fachleute sagen dagegen zu ihnen Anserinae!

Naturfotografie hautnah – aufregende und exklusive Gänsefotos, fröhlich kommentiert!

Bei uns erleben Sie… Echte Gänse – Halbgänse – Feldgänse – Meergänse  

graugänse

Wildgänse… die wirklich hübschen Graugänse im Formationsflug, in etwa wie bei Nils Holgersson

‚Wildgänse rauschen durch die Nacht – mit schrillem Schrei nach Norden!‘

Mann, Mann, Mann… nachts haben wir bislang noch keine Wildgänse fotografiert.

Aber nach unserer Einschätzung gehören wilde Gänse eindeutig zu den schwimmenden Wasservögeln und so haben wir sie hier auf vogelwelt.wordpress.com auch einsortiert.

Häufig sind Gänse dagegen auch an Land und oft auch in der Luft zu beobachten, aber das wollen wir hier bei der groben Eingruppierung einfach mal unberücksichtigt lassen.

Eine Graugans unterwegs, sie gehört zu den echt wilden Gänsen und rauscht nur so durch die Lüfte!

Zwölf verschiedene Spezies von Wildgänsen rauschen bei uns durch die Luft.

Früher haben wir immer gedacht, Wildgans ist Wildgans. Obwohl wir nun wirklich noch keine ernsthaften Ornithologen geworden sind, wissen wir es heute viel, viel besser!

Denn… es gibt ja doch viele verschiedene Sorten an wilden Gänsen, von denen wir hier immerhin etliche ganz besonders hübsche Exemplare mit der Kamera eingefangen haben.

Meistens treten Wildgänse in ganzen Schwärmen auf und fliegen laut schreiend über uns durch die Lüfte. So macht es wirklich Spaß, die verschiedenen wilden Gänse aufzuspüren.

Auf alle Fälle sind die Gänse Anserinae von höchst wissenschaftlich arbeitenden Ornithologen als Unter-Familie in die Familie der Entenvögel Anatidae eingeordnet worden. Also… schlägt ‚Klein‘ in diesem Falle ‚Gross‘, das ist doch mal was!

Im Focus… Echte Gänse – Halbgänse – Feldgänse – Meergänse – Anserinae

Hier sehen Sie die bislang von uns fotografierten Gänsearten in eindrucksvollen Bildern:

  • Blässgans – oder auch Blessgans – je nach dem, wie modern man eingestellt ist.
  • Brandgans –  oder auch Brandente, sie ist sehr selten und nie da, wenn es brennt.
  • Graugans – unsere häufigste Wildgans Anser anser ist gar nicht so trist anzusehen.
  • Höckergans – Donnerwetter, was hat diese Gans für einen Nasenkolben!
  • Hybrid-Gänse  – auch bei Gänsen ist Hybrid hochmodern, wie man hier gut sieht.
  • Kanadagans – leben selten auch hier, von uns in Neuengland und Kanada entdeckt.
  • NilgansAlopochen aegyptiacus …in Afrika ist Muttertag!
  • Ringelgans – Gänse mit einem feinen weissen Ringlein um den schlanken Hals.
  • Rostgänse – haben ein leuchtend rostrotes Federkleid, sind aber nicht verrostet.
  • Sporengans – ganz exotische Wildgänse, von uns, im südlichen Afrika aufgespürt.
  • Weisswangengans – wegen des schwarzweissen Aussehens auch Nonnengans gerufen.

In der Enten-Parade zeigen wir auch nette Fotos von Witwenenten, diese können auch

gerufen werden. Wenn Sie sehen möchten, wie diese netten Vögel aussehen, folgen Sie bitte dem obigen Link. Sind das echte Gänse oder doch Enten, wer weiss das so genau?

Erstaunlicherweise gehören auch die allseits beliebten Schwäne zu den Gänsen, so zeigen wir diese in unserer ausführlichen Schwanen-Abteilung in voller Pracht:

  • Schwäne – Höckerschwäne, Schwarzschwäne, Singschwäne… einfach majestätisch!

Wenn Schwäne singen, nennt man das Schwanengesang. Ach, Du mein lieber Schwan!

Naturfotografie hautnah – aufregende Gänsefotos, fröhlich kommentiert!

Blässgänse

Blässgaänse im Flug – sie sind an der weissen Blässe auf der Vorderstirn gut zu erkennen

Diese beiden Blässgans-Prachtexemplare sind über dem grossen Vogelbiotop in den Meerbruchswiesen am Westufer des Steinhuder Meeres in der Luft unterwegs.

Anseriformes – einige wissenswerte Daten & Fakten zu den Gänsevögeln.

Mit spannenden Informationen für alle vom Gänsefieber befallenen Natur-Liebhaber.

Über Gänse kann man nie genug wissen! So haben die Gänse im sorgfältig von Wissenschaftlern vieler Generationen geordneten Tierreich ihren festen Platz:

Unterstamm – Wirbeltiere Vertebrata
Klasse – Vögel Aves
Ordnung – Gänsevögel Anseriformes
Familie – Entenvögel Anatidae
Unterfamilie – Gänse
Wissenschaftlicher Name – Anserinae

Für männliche Gänse gibt es diverse Bezeichnungen, wie Ganser, Ganterich oder Ganter. Gänseküken werden dagegen meistens Gössel genannt. Das bedeutet aber nicht, dass jetzt für die weiblichen Tiere nur noch die Bezeichnung ‚Dumme Gänse‘ übrig bleibt.

Die Lebensräume und -gewohnheiten von Gänsen haben wir jeweils auf den Unterseiten der einzelnen, freilebenden Gänsearten penibelst aufgeführt. Das ist Wildlife pur!

Gänse sind insgesamt absolut faszinierende und sehr soziale Vögel, sie finden sich oft in riesengrossen Verbänden zusammen, leben aber dauerhaft monogam.

Gänse ernähren sich hauptsächlich von Samen, Nüssen, Gras, Pflanzen und Beeren, aber auch von Insekten, was – speziell in Bezug auf stechende Kleinviecher – sehr lobenswert erscheint.

Als Langstrecken-Zugvögel legen Wildgänse jedes Jahr tausende Kilometer in V-Formation ihrer Gänse-Verbände zwischen ihren Brut- und Überwinterungs-Gebieten zurück. Die Zugroute erlernen die Jungen dabei von ihren Eltern, die sie stets wieder in das gleiche Winterquartier führen. Urlaub im Süden, oh wie schön!

Naturfotografie hautnah – aufregende Gänsefotos fröhlich kommentiert!
.
Ein Gänse-Schnelldurchgang mit Links zu den informativen Einzelseiten: 

Graugänse Anser anser – los gehts mit Deutschlands meister Wildgans!

Erleben Sie bei uns das intakte Familienleben der Graugänse mit Fotos, Daten & Fakten.

graugans

Das feine Porträt einer in sich ruhenden Graugans, aufgenommen am Ostseestrand von Kolberg in Polen

Wir zeigen diese hübschen heimischen Gänse auch in perfekten Flugshows, so erleben Sie das elegante Flugbild der Graugänse in erstklassigen Naturfotos – das ist Wildlife pur!

Blässgänse Anser albifrons mit dem weissen Stirnfleck, der Blässe.

Diese wilden Gänse tragen ihre namensgebende Blässe stolz auf der Vorderstirn.

blässgans

Eine Blässgans schaut Dich neugierig an, sehr gut ist die namensgebende Blässe auf ihrer Vorderstirn zu erkennen

Die schmucken Blässgänse sind häufige Bewohner unserer Feuchtgebiete und Felder. Dieses nahe Blässgans-Porträt haben wir am Heudamm, dem befestigten Weg durch das Naturschutzgebiet Meerbruchswiesen am Westufer des Steinhuder Meeres fotografiert.

Brandgänse Tadorna tadorna – sind selten und… nie da, wenn es mal brennt.

Die Brandgans Tadorna tadorna ist nur eine Halbgans… mit etwas gutem Willen könnte man auch Brandente zu ihr sagen. Na, sowas!

brandgans - männlich

Die einen sagen Brandgans, die anderen Brandente – auf alle Fälle ist’s ein Erpel mit einem roten Knubbel über der Nase

Auf unserer Brandgans-Seite zeigen wir eine turnende weibliche Brandgans in herrlichen Verrenkungen sowie etliche schmucke Ganter bzw. Gänseriche der feuerlöschenden Gänse-Fraktion mit ihrem knallroten Knubbel über dem Schnabel.

Höckergans Anser cygnoides forma domestica

Donnerwetter, was hat die Höckergans für einen Nasenkolben! Sie stammt von der gezüchteten Schwanengans ab und ist – in vorliegendem Fall – als Gefangenheits-Flüchtling auf dem Flüsschen Ilmenau in der schönen Hansestadt Lüneburg zu sehen.

hoeckergans

Ein Höckergans-Ganter mit dem formidablem Höcker über dem Schnabel – gesehen auf der Ilmenau in Lüneburg

Hybrid-Gänse  – auch bei Gänsen ist Hybrid hochmodern, wie man hier sieht.

Während eines feinen Holland-Urlaubs sind uns – endlich – auch Hybrid-Gänse vor die Linse unserer neugierigen Kamera geschwommen. Sehen Sie hier also jetzt Graugans- und Weisswangen-Gans Hybride – das ist einfach eine Gänse-Klasse für sich!

hybrid-gänse

Eine Graugans-Familie mit einem Hybrid-Elternteil am Abschlussdeich in Den Oever, Holland

Bastarde zwischen den handelsüblichen Hausgänsen und den freilebenden Graugänsen mit der neugierigen Kamera von uns in den Niederlanden aufgespürt.

Kanadagänse Branta canadensis sind die grössten Gänse aller Zeiten!

Selten sind sie in unserer deutschen Heimat zu entdecken. Wir aber haben Kanadagänse erstmals in Connecticut an der Ostküste der USA sehen und dann sehr schön nahe der berühmten Thousand Islands im Süden Kanadas per Kamera  ‚abschiessen‘ können.

kanadagans

Eine Kanadagans direkt in Kanada bei den Thousand Islands fotografiert – riesig die Gans, stolz die Haltung!

Aber auch bei uns in Niedersachsen haben wir Kanadagänse schon beobachten können.

Die Nilgans Alopochen aegyptiacus wohnt nicht nur in Afrika.

Diesen weiteren Gänsegenuss brachten uns zuerst unsere Flußsafararis in Namibia und Botswana auf dem Okawango, dem Kwando, sowie dem ganz besonders tierreichen Chobe.

nilgans

Eine Nilgans auf einer feuchten Weide am Naturschutzgebiet Meerbruchswiesen am Steinhuder Meer in Niedersachsen

Dabei sind Nilgänse mittlerweile auch in Mitteleuropa eingewandert und fühlen sich zum Beispiel in den Naturschutzgebieten am heimischen Steinhuder Meer pudelwohl.

Die Ringelgänse Branta bernicla

Ringelgänse sind im Winter oft an der Nordsee- wie auch an der Ostseeküste in grossen Geschwadern zusammen mit Grau- und Weisswangengänsen zu besichtigen.

ringelgans

Eine ziemlich fette Ringelgans im vollen Ornat spaziert auf dem Seedeich von Wangerooge

Das ist ja fast ein Porträtfoto einer einzelnen Ringelgans geworden, aber meistens tritt diese dunkle Meergans im ganzen Gänse-Geschwader auf – oder heisst das Rudel, Rotte oder vielleicht doch Schwarm?

Rostgänse Tadorna ferruginea haben ein leuchtend rostrotes Federkleid.

rostgans

Diese Rostgänse sind, obwohl rostrot eingefärbt, garantiert Inox rostfrei

Rostrot kann eine sehr schöne Farbe sein, wie hier am Federkleid dieser Rostgänse gut zu erkennen ist. Aber nein, die Rostgänse sind aber keineswegs verrostet.

Tundra Saatgänse Anser fabalis sind Wintergäste in unseren Breiten.

tundra-saatgans

Eine Tundra-Saatgans unweit der Tundra im Schlosspark des Peterhofes bei St. Petersburg, Russland

Die Saatgänse Anser fabalis oder auch Rietgänse gehören zu den Feldgänsen und sind Echte Gänse – hätten Sie es gewusst?!

Weisswangengänse oder Nonnengänse Branta leucopsis

Warum diese so schön schwarzweiss befiederten Weisswangengänse auch Nonnengänse genannt werden, leuchtet wohl jedem ein.

Wir haben sie zuerst auf der Nordseeinsel auf Wangerooge beobachten können. An unseren Küsten treten Weisswangengänse häufig in grossen Geschwadern auf. Diese einzelne Gans lebt dagegen ein wenig westlicher auf der Insel Texel in den Niederlanden.

weisswangengans

Eine schwimmende Weisswangen- oder Nonnengans auf der holländischen Nordseeinsel Texel

Weisswangengänse Branta leucopsis gehören ganz eindeutig zu den Meergänsen.

Gans oder Ente, was ist hier richtig bei diesen afrikanischen Grossvögeln?

Uns scheint, dass sich die so oftmals uneinigen Naturwissenschaftler bei den beiden nachfolgenden Vögeln überhaupt nicht sicher sind, ob sie sie im Reich der Vögel nun unter Gänsen oder Enten unterbringen sollen.

Weil uns dieses rätselhafte Verhalten überhaupt nicht weiterbringt, haben wir diese Vögel auf dieser Seite sowohl bei den Enten als auch bei den Gänsen untergebracht.

Sporengänse

So sind die Sporngänse Plectropterus gambensis oder Sporengänse hochbeinige Glanzenten, die mit den Gänsen und den Halbgänsen verwandt sind.

Sie sehen zwar sehr merkwürdig, aber auch eindrucksvoll aus. Wir haben sie im südlichen Afrika, beim Abgrasen ihrer natürlichen Weidegründe, erwischt.

sporengans

Eine Sporengans in den Sümpfen des Okawango im Norden Namibias und… da gehört sie auch hin

Witwenenten

Witwenenten Dendrocygna viduata werden unter anderem auch Witwenpfeifgänse genannt. Wie die Sporengänse haben wie auch sie in den Sümpfen des Okawango im Norden Namibias mit unserer neugierigen Kamera aufgespürt.

witwenenten

Hier sind die Witwenpfeifgänse oder Witwenenten in Futtergemeinschaft mit einem Nimmersatt zu sehen

Witwenpfeifgänse – Nonnen-Pfeifgänse – Witwenenten – Witwenpfeifenten

Gänse oder Enten, was ist hier eigentlich richtig – ja, watt denn nu?
.

Wilde Gänse weltweit von uns fotografiert… sie sind Globetrotter der Lüfte!

Wie in allen anderen Kapiteln auch, zeigen und beschreiben wir hier nur Vogelarten, die wir selber entdeckt und auch fotografiert haben. Damit sind wir verständlicherweise weit entfernt von Dingspedia oder einem umfassenden naturwissenschaftlichen Lexikon.

Unsere formidablen Gänsefotos haben wir in Norddeutschland, auf der ostfriesischen Nordseeinsel Wangerooge, an der  Küste Mecklenburg-Vorpommerns und am heimischen Steinhuder Meer mit unserer neugierigen Kamera schiessen können.

Aber auch in Polen, an der holländischen Küste, in Russland, im südlichem Afrika und sogar im fernen Kanada sind wir auf der Suche nach neuen Gänsearten fündig geworden.

Damit brachten wir dann regelrechte Schwärme von erstklassigen Gänsefotos mit Schwung und Elan auf diese kleine private Naturfoto-Website. Ganz schön dicht mit wilden Gänsen der unterschiedlichsten Arten sind unsere Seiten inzwischen bevölkert!

Gar nicht schlecht… so bieten wir Ihnen hier Gänse-Ansichten von allen Seiten, garantiert in den buntesten Facetten des Gänselebens. So feiern wir hier die volle Parade unserer per neugieriger Kamera ’selbst abgeschossenen‘ Gänse – ganz wild und ungestüm!

Wildlife forever – in der freien Natur ist’s doch immer noch am schönsten!

weisswangengans

Ein Geschwader Weisswangengänse fliegt in Mecklenburg-Vorpommern durch die Lüfte

Haus- bzw. Martinsgänse fehlen hier, sie leben eben nicht in der freien Natur!

Mit voller Absicht haben wir hier die beliebten Haus- bzw. Martinsgänse weggelassen, weil sie nicht in der freien Natur, also in der Freiheit leben. Freiheitsliebend sind sie schon, aber… man lässt sie einfach nicht!

Nach der Bundesjagdzeitenverordnung – oh, was für ein Beamtendeutsch – dürfen mehrere heimische Gänsearten jeweils während der Zeit zwischen dem 1. November und dem 15. Januar bejagt werden. Das finden wir als Naturfreunde überhaupt nicht gut.

Denn… trotz immer wieder wehleidig beklagter Freßschäden auf landwirtschaftlich genutzten Flächen – die teils aber von den Landkreisen finanziell ausgeglichen werden – sollte die Jagd auf Gänse aus Gründen des Naturschutzes gänzlich verboten sein.

Übrigens gehören auch die majestätischen Schwäne zu den Gänsen. Weil wir auch von ihnen schon besonders viele eindrucksvolle Naturfotos geschossen haben, wohnen Schwäne bei uns in einer extra Schwanen-Rubrik, die wir Ihnen sehr anempfehlen!

Gänsevögel unterschiedlicher Arten …stets in freier Natur fotografiert!

graugans

Diese Graugänse in den Meerbruchswiesen am Steinhuder Meer zeigen hier bei uns ein ganz grosses ‚Herzkino‘

Gänsefotos in feiner Schärfe und grosser Abbildung …Wildlife pur!

In der Naturfoto-Abteilung unserer beliebten Reisefoto- und Technik-Website Globetrotter-Fotos haben wir jetzt als stimmige Ergänzung die Bildergalerie

mit unseren schönsten Gänsefotos eingepflegt. Ein Fotogenuss der ganz besonderen Art in grosser Abbildung und hoher Auflösung!

Insgesamt müssen wir sagen,  dass wir von der Schönheit der von uns bislang entdeckten Gänse beim ‚richtig Hingucken‘ und beim Fotografieren wirklich überrascht worden sind.

Gänse kannten wir nämlich früher nur in der politisch völlig unkorrekten Bürosprache unter der Bezeichnung ‚Dumme Gans‘ für irgendwelche aufgetakelten Fregatten.

Es kann natürlich sein, dass Gänse tatsächlich nicht so schlau wie Einstein sein mögen, aber… so richtig hübsch in allen ihren Farbschattierungen sind sie eben doch!

Unser Tipp… besuchen Sie auch die Vogelwelt‘ Bücherecke!

Vogel-Bestimmungsbücher

Eine Übersicht an Vogel-Bestimmungsbüchern gibt es in unserer ‚Vogelwelts‘ Bücherecke.

Die einfache Gänse-Bestimmung  mit dem richtigen Naturführer!

Für den Fall, dass Sie Gänse aufgespürt haben, die wir noch nicht in unserem Portfolio haben, empfehlen wir einen Blick in unsere sach- und fachgerechte Bücherecke:

Die ‚Vogelwelts‘ Bücherecke mit den Links zur sofortigen Bestellmöglichkeit über unseren Affiliate-Partner Amazon – einfach praktisch und echt gut!

Angehende Vogel-Spezialisten nutzen gerne dieses gute Online-Angebot!

Bei der Ansicht von Wildgänsen aller Sorten müssen wir immer gleich an das bekannte Volkslied denken, das wir oft in der Schulzeit singen mussten:

‚Wildgänse rauschen durch die Nacht – mit schrillem Schrei nach Norden!‘

Bei uns sehen Sie… Echte Gänse – Halbgänse – Feldgänse – Meergänse – Anserinae

Zwölf verschiedene Spezies von Wildgänsen rauschen bei uns durch die Luft.

blässgänse

Blässgänse beim Grasen nahe des Steinhuder Meeres – fast könnte man meinen, dass sie einen Mund- und Nasenschutz tragen

Frei lebende Gänse nennen wir Wildgänse, Fachleute sagen dagegen zu ihnen Anserinae!

Wasservögel, die schwimmen und tauchen, aus Europa und aus Übersee in freier Natur,

Schwimmende und tauchende Wasservögel – auf den Wassern der Welt!

5 Antworten zu Gänse-Arten

  1. Pingback: Schwanenbilder als Fotos und Aquarelle | Bilder, Aquarelle vom Meer & mehr - von Frank Koebsch

  2. Jutta Wagner schreibt:

    Danke für den schönen Beitrag – ich bin fündig geworden!

  3. Michael Wähling schreibt:

    Bei uns sind die Kanadagänse schon fast eine Plage. Einer Schar hat sich eine Graugans angeschlossen. Das erinnert immer an Nils Holgerson

  4. Edwin und Sigrid ( fips-womoreisen.jimdo com) schreibt:

    Gibt es Gänse-Reier in Portugal? In einem Bericht hab ich davon gelesen, weiß aber nicht, wie sie aussehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.