Habichte

Im Display… mittelgrosse Greifvögel aus der Familie der Habichtartigen. 

Haliastur indus und Melierax gabar sind Habichtartige Accipitridae

Weil recht selten, sind Habichte von Spaziergängern, Vogelfreunden und Fotografen wirklich nicht häufig zu entdecken.

Der bekannteste Habicht in unseren Breiten ist natürlich der Hühnerhabicht. Er gilt als ein ganz besonderer ‚Freund‘ der Halter von Freiland-Federvieh.

Obwohl ein sehr hübscher Greifer, haben wir den Hühnerhabicht noch nie vor die Linse unserer neugierigen Kamera zerren können, aber… wir liegen auch weiterhin mit unserer langen Telelinse auf der Lauer!

Dagegen zeigen wir Ihnen in dieser kleinen Rubrik der Habichtartigen schöne Aufnahmen von bislang zwei dazu gehörigen Vögeln aus echt exotischen Revieren und zwar aus Südostasien und aus dem südlichen Afrika, den Brahminenweih und den Gabar Habicht.

Viel Vergnügen und los gehts!

1. der Brahminenweih – Haliastur indus

Brahminenweih

Ein Brahminenweih über der thailändischen Insel Ko Lanta in der Andamanensee

Ein Brahminenweih – Herrscher der Lüfte über den Inseln Thailands.

Majestätisch kreisend, war die schmucken Greifer von der Sorte Brahminenweih unsere ständigen Beobachter und Begleiter, als wir im Winter 2019 in der thailändischen Andamanensee von Insel zu Insel hüpften, um dem europäischen Winter ein Schnippchen zu schlagen.

Brahminenweih

Ein Brahminenweih zieht seine Kreise über der Insel Ko Lipe am Ko Tarutao Marine National Park

Das Vorkommen des Brahminenweih zieht sich geografisch vom indischen Subkontinent bis zum fernen Australien.

In unserem Reisegebiet, das sich vom nördlichen Malaysia über die thailändische Inseln der Andamanensee bis hin zum Festland in Thailand bei Krabi hinzog war der Brahminenweih häufig allein oder zu zweit kreisend in der Luft über uns auf der Jagd nach Beute zu sehen.

Es war übrigens unsere einzige Sichtung von Greifern im dortigen so schön warmen und sonnigen Feriengebiet Thailands.

Brahminenweih

Brahminenweih über der  feinen Insel Ko Lipe im tiefen Süden Thailands

Ein Brahminenweih – Herrscher der Lüfte über den Inseln Thailands.

Uns gefiel der Brahminenweih besonders durch sein ruhiges und gelassenes Auftreten in der Luft, sein Kreisen erinnerte stark an höchst souveräne Adler, die wir mal in Südindien beobachten durften.

Auch gefiel uns sein schlicht weisser, schlanker Körper und die so angenehm gefärbte rotbraune Befiederung seiner weiten Schwingen – der Brahminenweih, eine Schönheit!

Brahminenweih

Ein Brahminenweih im Ansitz am Long Beach der Insel Ko Lanta – Andamanensee, Thailand

Ein guter Stammbaum ist doch alles, das sagen zumindest immer die angehenden Schwiegermütter!

Klasse – Vögel Aves
Ordnung – Greifvögel Accipitriformes
Familie – Habichtartige Accipitridae
Gattung – Haliastur
Art – Brahminenweih
Wissenschaftlicher Name – Haliastur indus

Der Brahminenweih – Haliastur indus – von uns in Thailand entdeckt und abgeknipst!

2. der Gabar Habicht, Gabarhabicht, Gabar Goshawk oder… Melierax gabar

Gabar Habicht

Ein Gabar Habicht auf dem Campinplatz Sesriem am Sossusvlei in der Namibwüste Namibia

Ein Gabar Habicht wurde von uns in der Namibwüste in Namibia gesichtet.

Es ist schon eine ganze Weile her, als wir mit einem zum Expeditions-Fahrzeug ausgerüsteten Allrad-Pickup die Wüsten, Savannen und Urwälder Namibias und Botswanas unsicher machten und jede Menge herrlicher Vogelfotos mit nach Hause brachten.

Aber… es war dann auch unser erster Habicht, den wir im Süden Afrikas in der Namibwüste nahe den hohen roten Sanddünen des Sossusvlei auf einem Baumwipfel auf unserem Campingplatz in Sesriem entdecken konnten.

Dieser kleine schmucke Greifer mit seinem hellgrauen Gefieder mit einer Länge von bis zu sechsunddreissig Zentimetern und einer Flügelspannweite von bis zu sechzig Zentimetern gehört zur Art der Gabar Habichte, der den Singhabichten ähnelt, na klar.

Manche nennen und schreiben ihn zusammen und sagen dann Gabarhabicht. Auch das geht natürlich klar, es besteht ja Meinungsfreiheit!

Gabar Habicht

Der Gabar Habicht hockt in einer Baumkrone und hält Ausschau nach fetter Beute

Gabar Habichte jagen ihre Beute – meistens – in ziemlich offenem Gelände.

Dabei sitzen Gabar Habichte gerne auf Beobachtungsposten hoch oben in Baumkronen und werden dadurch von Vogelfreunden auch häufig übersehen.

Aber… genau dort haben wir ihn erwischt! Auf englisch heisst dieser interessante Vogel übrigens Gabar Goshawk. Neben seinen oben schon angegebenen lateinischen Namen ist der Gabar Habicht von spezialisierten Wissenschaftlern auch Micronisus gabar gerufen, vermutlich weil er mit seinen längstens 36 cm auch recht klein ist.

Haliastur indus und Melierax gabar sind Habichtartige Accipitridae

Gabar Goshawk

Gabar Goshawk – der Gabar Habicht hat den Fotografen längst entdeckt und als harmlos klassifiziert

Greifvögel gehören zur gefährlichen Sorte der Raubvögel – peng.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.