Drosseln

Schwarz-, Mistel-, Ring-, Sing-, Wacholder-, und weitere schöne Drosseln. 

Hier drosselt es nur so, schon sieben verschiedene Drosselarten haben sich auf dieser kleinen Vogelfoto-Website eingefunden. Da ist der alte König Drosselbart aus Grimms Märchenbuch so gut wie nichts dagegen!

Weil wir schon so viele schöne Drossel-Fotos geknipst haben, empfehlen wir Ihnen sehr, auch auf den extra eingerichteten Unterseiten per Klick auf die entsprechenden Links danach zu schauen. Es lohnt sich, versprochen!

Die hier gezeigten Drosseln gehören sämtlichst zu den Singvögeln Passeri.

Zu der weltweit vertretenen Drossel-Familie Turdidae gehören etwa zwanzig Gattungen mit insgesamt rund 175 Arten, sieben von ihnen haben wir schon vor die Linse unserer Kamera zerren können.

1. die beliebte Schwarzdrossel hört auch auf den Namen… Amsel.

Amsel männlich

Amselmännchen oder eben… Schwarzdrossel

Hier sehen Sie ein Bild dieses lieblich singenden Vogels Amsel Turdus merula, den wir aber in der von uns verfolgten Ordnung auf der gesonderten Amsel-Unterseite der Garten-  und Singvögel näher beschreiben und fotomässig exzellent vorführen.

2. Die Dajaldrossel Copsychus saularis

Die Dajaldrossel ist der Nationalvogel Bangladeshs, wir haben sie allerdings im Großstadtgewühl Bangkoks in Thailand mit unserer Kamera erwischt.

Dajaldrossel

Eine Dajaldrossel sitzt auf einer altmodischen Fernsehantenne in Bangkok

Zuerst hatten wir ja auf die heimische Elster getippt, bei dem Aussehen in feinstem Schwarzweiss.

Aber… es ist tatsächlich eine Drossel, die in Indien und Südostasien zu Hause ist.

3. eine Misteldrossel – die grösste Drossel in Europa!

Misteldrosseln brüten im Wald, in Parks und grossen Gärten. Wenn sie Fremdsprachen verstehen könnten, wären diesen hübsch gefleckten Drosseln auch ihre lateinischen sowie die englischen Bezeichnungen ganz sicher mehr als geläufig.

Wir dagegen müssen lernen – Turdus viscivorus und Mistle Thrush!

Singdrossel

Misteldrossel bei Winzlar, Kreis Nienburg/Weser

Diese fröhliche Misteldrossel kam angeflogen, als wir auf einer Viehweide gerade ein ganzes Geschwader Blässgänse mit unserer neugierigen Kamera ablichten wollten.

Sie ist also als kleiner ‚Beifang‘ anzusehen. Auch nicht schlecht, oder?

Wir hatten sie zuerst als Singdrossel bestimmt, aber… das war falsch. Immerhin sehen sich Mistel- und Singdrossel doch ziemlich ähnlich, haben aber einen anderen Tonfall im Gesang. Singe, wem Gesang gegeben!

Misteldrossel

Ein Misteldrossel-Porträt

So, und hier haben wir nun ein Misteldrossel-Porträt als Nahaufnahme, aufgenommen von uns im voll natürlichen Freiluft-Porträtstudio des grossen Vogel-Biotops in den Meerbruchswiesen westlich des Steinhuder Meeres.

4. die Ringdrossel , selten, selten, in unseren Breiten!

Ringdrosseln

Ringdrosseln – oben das Männchen, unten die holde Weiblichkeit

Als 83. Vogel-Spezies, die wir am heimischen Steinhuder Meer entdeckt haben, ist die Ringdrossel bei uns nur ‚auf Durchzug‘ und äusserst selten zu beobachten.

Glücklicherweise half uns ein Ornithologe der ÖSSM – Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer – bei der Artenbestimmung. Danke noch mal, allein hätten wir das nicht hinbekommen!

5. Singe, wem Gesang gegeben… die Singdrossel Turdus philomelos.

Singdrossel

Die Singdrossel ist wirklich hübsch und singt… auch hübsch!

Um diese Singdrossel auf die Speicherkarte zu bannen, mussten wir erst nach Zakopane in die Hohe Tatra fahren.  Im Garten unseres Ferien-Appartements führt sie dort im tiefsten Süden Polens ein sicheres und nahrhaftes Leben.

Also, wer noch mehr wissen will…

…weitere Infos zum Sangesbruder Singdrossel erhält man durch Klick auf den Link zur Singdrossel-Unterseite!

6. die gesellige Wacholderdrossel!

Wollen wir jetzt einen Wacholder-Schnaps, oder doch lieber Wacholderdrosseln?

O.k, es ist noch früh, also erst einmal die fröhliche Vogelschar und dann später der Schnaps.

Auf gut Latein hören diese hübschen Wacholderdrosseln auf den ebenso hübschen Namen Turdas pilaris – und… los geht’s!

Wacholderdrossel

Wacholderdrossel in den Meerbruchswiesen am Steinhuder Meer

Die untere Wacholderdrossel ist die erste Wacholderdrossel, die wir entdeckt haben. Sie ist uns nahe der Weserstaustufe von Schlüsselburg im dortigen Vogelschutzgebiet ‚Weseraue‘ in Ostwestfalen vor die Linse gekommen.

Als Gegensatz zum oberen Bild, das ein gutes Jahr später von uns aufgenommen wurde, kann man gut erkennen, welchen Fortschritt unser Fotograf bei der Wacholderdrossel zwischenzeitlich gemacht hat.

Wacholderdrossel

Wacholderdrossel auf einer feuchten Wiese an der Weser

Das Foto hätte besser sein können, aber… es war eben unser erstes einer Wacholderdrossel und wir sind schon manchmal etwas sentimental!. Darum lassen wir es als Muster hier ‚drin‘!

Speziell wenn das Steinhuder Meer in den Wintermonaten zufriert – ist das Vogelschutzgebiet ‚Weseraue‘ einer unserer Lieblingsplätze zur Beobachtung von eher selten bei uns anzutreffenden Wasservögeln.

Wacholderdrossel

Diese freche Wacholderdrossel schaut direkt in mein Arbeitszimmer

Nachdem diese Wacholderdrossel die feine Vogelbeere vertilgt hat, wird sie sich bestimmt schnell bei uns zum PC-Lehrgang anmelden, so neugierig war sie auf unsere schwere publizistische Tätigkeit.

Erleben Sie die komplette, voll spannende Serie der in unserem Vogelbeerbaum turnenden Wacholderdrosseln auf unserer Unterseite für Wacholderdrosseln!

7. die Wanderdrossel – the American Robin

Die amerikanischte Drossel aller Drosseln ist …der Robin!

American Robin

American Robin – eine Wanderdrossel mit federleichter Beute

Wanderdrosseln sind auf dem gesamten nordamerikanischen Kontinent etwa so häufig wie in Europa die Amsel und ebenfalls häufig auch in Siedlungsräumen zu finden.

Auf unserer Entdeckungsreise durch die Neuenglandstaaten an der Ostküste der USA haben wir uns immer wieder an dem feschen Anblick und dem munteren Gesang des Robins erfreuen können. So macht Reisen richtig Spaß!

American Robin

American Robin – eine Wanderdrossel mit ihrem Freund, dem Sperling

In Amerika heissen sie American Robin, werden aber auch einfach Robin gerufen. Vornehm sagen die Lateiner Turdus migratorius zu den Wanderdrosseln.

Drosseln… nette Vögel in Gärten, Parks und in Siedlungsgebieten.

Drosseln haben wir, weil sie zum Teil heftigst in unserem eigenen Garten herumflattern und wunderschön singen, hier bei den Gartenvögeln einsortiert.

Da macht es wohl auch nichts, dass wir manche von ihnen eben auch im Feld und auf der Wiese und sogar im fernen Übersee in Städten aufgespürt haben. Oder doch?

Drosslinge gehören ebenso zur Gattung Turdoides der Sperlingsvögel.

Da sie aber nur in Afrika und im südlichen Asien vorkommen und auch nur entfernte Verwandte der Drosseln sind, haben wir für die von uns im Süden Afrikas entdeckten Braun- und Nacktwangendrosslinge die eigene Rubrik Drosslinge im Menü der Insekten & Fruchtfresser eingerichtet.

Die hier gezeigten Drosseln gehören sämtlichst zu den Singvögeln Passeri.

Vögel in Gärten, Parks und in Siedlungsgebieten – jeder sieht und hört sie gern!

Gartenvögel – die spannende und bunte Vogelwelt in Siedlungsgebieten!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.