Mandarinenten

Die hübschen Mandarinenten kommen ursprünglich aus China und Japan.

Mandarinente

Mandarin-Enten-Erpel auf der Elbe in Pillnitz bei Dresden

Eigentlich kannte ich diese Entenart aus dem Rostocker Zoo und aus dem Vogelpark Walsrode.

So war ich schon sehr überrascht, dieses Prachtexemplar eines Mandarin-Erpels friedlich auf der Elbe schwimmend nahe des Schlosses von Pillnitz bei Dresden zu entdecken.

Mandarinente

Achtung – Mandarin-Enten-Erpel von vorn!

Zuerst dachte ich, der zierliche bunte Prachtvogel sei aus einem Zoo einfach so abgehauen. Aber… gemäss der Fachliteratur breiten sich Mandarinenten immer mehr bei uns in Europa aus. Ein echter Zugewinn für unsere heimische Vogelwelt!

Mandarinenten-Erpel

Der Mandarin-Enten-Erpel ist bereit für ein Porträtfoto

Hier nun die fachlich hoch korrekte Einsortierung der Mandarin-Ente in die Systematik des Tierreichs:

  • Ordnung – Gänsevögel Anseriformes
  • Familie – Entenvögel Anatidae
  • Unterfamilie – Anatinae
  • Tribus – Schwimmenten Anatini
  • Gattung – Aix
  • Art – Mandarinente
  • Wissenschaftlicher Name – Aix galericulata
Mandarinenten-Erpel

Kann man sofort erkennen… Mandarin-Enten gehören zu den Glanzenten

Mandarin-Enten gehören zu den ‚Glanzenten‘, deren Name – natürlich – vom metallischen Glanz des Gefieders stammt. Dabei zählen sie zu den mittelgroßen Enten und erreichen immerhin eine Körperlänge von max. 45 cm.

Diesen ebenso hochwissenschaftlichen Text haben wir so gut wie abgeschrieben. Wo wohl und warum? Weil wir ansonsten keine Ahnung haben von Mandarin-Enten und uns als Fotografen nur ganz besonders an seinem wirklich prächtigen Erscheinungsbild erfreuen.

Bei diesem bunten Tier aus der weiten Vogelwelt ist eben die viel besungene Motivklingel schon fest ins Gefieder eingebaut!

Mandarinenten-Erpel

Mandarin-Enten-Erpel – auch von hinten erfreulich anzusehen!

Spannende Fotos von weiteren Enten-Arten sehen Sie in unserer grossen Enten-Parade:

Enten – immer wieder nett zu beobachten und zu… fotografieren!

Advertisements

5 Antworten zu Mandarinenten

  1. Anja schreibt:

    Ich habe sie in Berlin entdeckt im treptower Park beim Karpfenteich .hatte solche Enten noch nie gesehen und wollte sie fotographieren ,doch sie waren so scheu das sie gleich davon schwammen ,weg vom Ufer .Ein verschwommenes Bild habe ich nur geschafft 😉

  2. Helga Finster schreibt:

    Wir haben sie in der Nähe des Deutschen Ecks sowohl am Ufer des Rheins als auch der Mosel entdeckt. Das Weibchen war weniger bunt. .

  3. Ilse Göhr schreibt:

    Wir haben eine Graft am Haus und ich habe seit ein paar Tagen zwei prachtvolle Erpel und ein Weibchen, die auch bei uns im Garten sitzen. Vielleicht brüten sie ja hier.

  4. Hammertinger schreibt:

    Wir haben heute bei uns im Garten einen Mandarin-Enten-Erpel gesehen und fotografiert!
    Steeg am Hallstättersee, Oberösterreich, Austria!!!!!

  5. Anke Deack schreibt:

    Wir hatten heute ein Mandarinerpel im Teich mit einer weiblichen Ente.Tolle Farben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s