Dorngrasmücken

Dorngrasmücken Sylvia communis leben im dornigen Gras. Alles, klar jetzt? 

Wie der Name schon hergibt, gehören Dorngrasmücken zur Gattung der Grasmücken.

dorngrasmücke

Eine Dorngrasmücke sitzt im Gehölz ganz ohne Dornen

Dorngrasmücken wohnen tatsächlich überwiegend im dornigen Gestrüpp.

Dorngrasmücken gehören zwar zu den grösseren Grasmücken, sind aber wegen ihrer absoluten Winzigkeit und ihrer in bräunlichen Tönen gehaltenen Tarnfarbe nur schwer zu entdecken und selten zu fotografieren.

Die hier abgebildeten Vögelchen haben wir sämtlichst in unserem heimischen Revier im Naturschutzgebiet Meerbruchswiesen am Westufer des Steinhuder Meeres erwischt.

Dorngrasmücken sollen allerdings in ganz Europa vorkommen. Das können wir – mangels eigener Beobachtungen – noch nicht zuverlässig bestätigen.

Und im Winter sind sie sowieso nicht da, denn Dorngrasmücken sind ausgesprochene Langstrecken-Zieher, bis in das Afrika südlich der Sahara.

Auf alle Fälle lieben Dorngrasmücken als Brutgebiet weite, offene Landschaften, die von dichten Hecken und ausladenden Dornenbüschen umsäumt sind.

dorngrasmücke

Eine Dorngrasmücke auf einem Zweig am Heudamm in den Meerbruchswiesen am Steinhuder Meer

Dorngrasmücken Sylvia communis …einige wissenswerte Daten und Fakten.

Auch ein wenig Dorngrasmücken-Latein schadet keinem!

Ordnung – Sperlingsvögel Passeriformes
Unterordnung – Singvögel Passeri
Überfamilie – Sylvioidea
Familie – Grasmückenartige Sylviidae
Gattung – Grasmücken Sylvia
Art – Dorngrasmücke
Wissenschaftlicher Name – Sylvia communis

Körperlänge – 13 bis 15 Zentimeter
Flügelspannweite – 19 bis 23 Zentimeter
Gewicht – 12 bis 17 Gramm

Als Insekten- und Fruchtfresser ernähren sich Dorngrasmücken überwiegend von Spinnen, Weichtieren und Insekten. Leckere Beeren werden aber auch nicht verschmäht.

dorngrasmücke

Schade, dass man hier den Gesang der Dorngrasmücke nicht hören kann

Das Naturschutzgebiet Meerbruchswiesen westlich des Steinhuder Meeres

Das Naturschutzgebiet Meerbruchswiesen mit seinen wieder vernässten Wiesen am Westufer des Steinhuder Meeres eignet sich ausgezeichnet für die Beobachtung von seltenen Vogelarten. Es scheint auch eine an Grasmücken besonders reiche Gegend zu sein.

Denn in diesem Vogelparadies haben wir auch sämtliche unserer bislang in Mitteleuropa aufgenommenen Fotos von bislang sechs verschiedenen Spezies aus der Überfamilie Sylvioidea der Grasmückenartigen usw. auch geschossen.

dorngrasmücke

Gut versteckt, aber doch entdeckt und abgeknipst – eine Dorngrasmücke

Wer so klein wie eine Grasmücke ist, braucht natürlich keine Leiter!

Denn… diese Vögel können wunderbar fliegen und zwar auch sehr, sehr flink!

Grasmücken …brauchen sich nicht bücken. Ist doch logisch, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.