Heiliger Ibis

Ach, Du heiliger Bimbam! Schwarzweiss und heilig, heilig – der Heilige Ibis!

Heiliger Ibis

Der heilige Ibis im alten Ägypten

Seinen Namen bekam dieser schwarzweisse Ibis, weil er von den alten Ägyptern der Pharaonenzeit – wie verschiedene andere Tiere auch – als Kult heilig verehrt wurde.

Dabei war der Ibis das heilige Tier von Thot, dem ägyptischen Gott des Wissens. Der Vogel mit dem krummen Schnabel wurde in ganz Ägypten des Altertums verehrt. Ausgräber fanden unzählige Ibismumien in Gräbern. Sie wurden meist zu mehreren in Töpfen beigesetzt, die mit Weiheformeln beschriftet waren.

Ja, ja, so war’s in der guten alten Pharaonenzeit – das haben wir selber zwar nicht erlebt, aber an verschiedenen Ausgrabungsstätten südlich von Kairo, wie zum Beispiel in Sakkara, nachvollziehen können!

Nur… an den Ufern des Nils und im angrenzenden Fruchtland sind die Heiligen Ibisse mittlerweile längst ausgestorben.

Während unserer acht Ägypten-Reisen hatten wir zwar geglaubt, zahllose Ibisse gesehen zu haben. Im Nachhinein hat sich dann aber heraus gestellt, dass es sich stets um die zierlichen Kuhreiher gehandelt hatte. Auch nicht schlecht!

Heiliger Ibis inmitten Brauner Sichler

Heiliger Ibis inmitten Brauner Sichler und einem Löffler

Die meisten Heiligen Ibisse leben heute im südlichen Afrika, wo wir sie auch fotografieren konnten. Einige Populationen von ihnen wohnen aber auch im Nahen Osten und zwar im Irak und Iran, also genau dort, wo ich nicht wohnen möchte!

Subtropische Feuchtgebiete wie Sümpfe und Moore sind die bevorzugten Lebensräume der heiligen Ibisse. Unsere Fotos sind tatsächlich an den feuchten Uferwiesen der Flüsse Okawango und Chobe in Namibia und Botswana entstanden.

Heiliger-Ibis - Seidenreiher - Silberreiher

Heiliger-Ibis – Seidenreiher – Silberreiher

Ganz schön gefrässig, diese Spezies – sie verspeisen alles was in passender Größe zu erbeuten ist. Dazu gehören neben Fischen und Krebstieren auch Würmer, Eier, Reptilien, Amphibien, Schnecken und Insekten. Aber auch Aas scheint für Heilige Ibisse lecker zu sein.

Ihre Beutetiere werden watend im flachen Wasser gesucht, darum haben wir diese hochheiligen Tiere auch bei den Wat-, Schreit- und Stelzvögeln einsortiert – die waten immer so schön!

Der hoch heilige Steckbrief der Heiligen Ibisse:

  • Familie – Ibisse und Löffler Threskiornithidae
  • Unterfamilie – Ibisse Threskiornithinae
  • Gattung – Threskiornis
  • Art – Heiliger Ibis
  • Wissenschaftlicher Name – Threskiornis aethiopicus

Spannende Fotos von fünf weiteren Ibis-Arten erwarten Sie hier:

Die Ibisse oder Sichler sind Vögel mit langen, gebogenen Schnäbeln.

Advertisements

3 Antworten zu Heiliger Ibis

  1. Juhlke schreibt:

    Inzwischen auch auf Mallorca anzutreffen. Letzte Woche 02.09. -09.09.2016 auf dem Golfplatz in Pollenca mehrfach gesehen.

  2. U.Tettenborn schreibt:

    Stimmt es, dass in Baden-Württemberg jemand Waldtrappen (Ibis) nachgezüchtet hat, welche schon 500 Jahre ausgestorben sein sollen ?

  3. steinhudefotos schreibt:

    Tut uns leid, haben wir noch nicht davon gehört!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s